Buchrezension über „Heute trägt der Himmel Seide“ von Ellen Alpsten

Der Roman „Heute trägt der Himmel Seide“ von Ellen Alpsten ist 2015 im Coppenrath Verlag erschienen und handelt von Alice, die nach London zieht, um dort an der berühmten „London School of Art & Fashion“ zu studieren.

Dort lernt sie viele neue Leute kennen, zum Beispiel ihre neuen Mitbewohnerinnen Kim und Cressida. Sowie den gutaussehenden Musiker Ned, der nebenbei auch ein Händchen für Mode hat. Zwischen Cressida und Alice entsteht eine enge Freundschaft, aber Cressida hat ein Geheimnis vor ihr, und Kim versucht Alice loszuwerden. Zu allem kommt auch noch der Konkurrenzkampf an der Uni, den Alice nicht entgehen kann.

Als ich diesen Roman angefangen habe, dachte ich zu erst, es sei ein ganz normaler Liebesroman, aber nach einer Weile hat sich die Art, wie Ellen Alpsten beschreibt, sehr verändert.

Die Mode, also die Leidenschaft der Protagonistin, wird immer sehr genau beschrieben, was sie uns viel handgreiflicher und näher kommen lässt. Die Autorin beschreibt mit so vielen abstrakten Adjektiven, dass man alles genau, aber auf eine sehr persönliche Weise vor Augen hat. Auch die Stadt London wird immer genau beschrieben. Trotz der langen Textabschnitte, in denen nur ein winziges Stück Stoff oder ein Hauch eines Gefühls genau beschrieben wird, wird es gar nicht langweilig, denn die ganze Geschichte ist perfekt abgerundet.

Ich finde, dass die Autorin Alice Leidenschaft sehr gut beschrieben hat, aber oft ihre anderen Charakterzüge, zum Beispiel ihren Stolz, nicht genug herausgebracht hat. Ich hatte an einigen Stellen das Gefühl, dass Alice unabsichtlich oberflächlich ist.

Genau dasselbe Gefühl hatte ich auch bei Ned. Seine Charakterzüge, außer seiner geheimnissvollen Seite, wurden nicht genug vertieft. Auch er wirkte auf mich manchmal oberflächlich.

Ganz anders waren die Charktere von Cressida und Kim beschrieben. Bei den beiden hatte ich das Gefühl, sie zu kennen. Nicht nur die äußerlichen Charakterzüge, sondern auch ihre Gefühle.

Für alle London- und Modefreunde ist dieser Roman auf jeden Fall genau das Richtige. Und als leichter Schmöker für die Ferien ist er auch perfekt.

Wenn ihr dieses Buch schon gelesen habt, schreibt mir gerne, ob ihr meine Kritikpunkte nachvollziehen könnt oder nicht!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s